SILVITI

Silvicultura statt Viticultura

In verschiedenen Regionen Deutschlands werden Weinberge nicht mehr wirtschaftlich genutzt und sich selbst überlassen. Auf diesen aufgelassenen Weinbergen kann die natürliche Sukzession ungestört ablaufen und infolge dessen bilden sich häufig von Ginster und Brombeere dominierte Gestrüppe aus, welche nur einen geringen ökologischen Wert besitzen. Aufgrund vielfältiger politischer und sozioökonomischer Entwicklungen sind in den letzten Jahren vor allem entlang der Mosel viele Reben aus der Nutzung genommen worden. Hier soll das Projekt SILVITI – Silvicultura statt Viticultura, Waldbau statt Weinbau – zeigen, dass durch die Aufforstung mit seltenen Laubbaumarten neue wirtschaftliche, ökologische und landespflegerische Konzepte für aufgelassene Weinberge entwickelt werden können.

Auf der Projekthomepage können Informationen über die Hintergründe und Ziele, die gewählten seltenen Laubbaumarten, sowie die praktische Umsetzung der geplanten Maßnahmen auf den Versuchs- und Demonstrationsflächen gewonnen werden. Zudem soll die Seite als Austausch- und Verknüpfungsplattform für Interessierte dienen und die aktuellen Fortschritte des Projekts dokumentieren.