Neuigkeiten

Beitrag für die BfN-Skripten 389

Als schriftlicher Beitrag zur Tagung „Biodiversität & Klima - Vernetzung der Akteure in Deutschland XI“ wurde der Artikel „Das Potenzial seltener und trockentoleranter Laubbaumarten zur Aufforstung von aufgelassenen Weinbergen.“ für Schriftenreihe des Bundesamts für Naturschutz veröffentlicht. Darin wird das Projekt vorgestellt und insbesondere auf Hintergründe, Zielsetzungen und Möglichkeiten der konkreten Umsetzung eingegangen. (Link zu Downloads)
Den Link zur nummerischen Übersicht aller BfN-Skripten finden Sie hier

Zeitungsartikel im Trierischer Volksfreund

Für den Lokalteil der Region Bernkastel-Wittlich wurde das Projekt im Trierischer Volksfreund vorgestellt. Anhand des Beispiels der Versuchsfläche in Osann-Monzel konnten sowohl die Thematik der aufgelassenen Weinberge, als auch verschiedene Managementstrategien des Projekts erläutert werden. (Link zu Downloads)

Erste Pflanzkampagne abgeschlossen

Kurz vor Weihnachten konnten die ersten Pflanzungen für das Projekt SILVITI erfolgreich abgeschlossen werden. Innerhalb dieser Herbstpflanzung wurde die Versuchsfläche in Avelsbach ganz, die dafür vorgesehenen Flächen in Osann-Monzel zur Hälfte bepflanzt. Die ausstehenden Aufforstungen sollen im kommenden Herbst, mit besonderer Berücksichtigung der Versuchsfläche in Maring-Noviand, abgeschlossen werden.

Bis zur nächsten Pflanzkampagne werden die bereits erworbenen Jungbäume am Forstlichen Genressourcenzentrum Rheinland-Pfalz, dem Forstbotanischen Garten der Professur für Botanik der Universität Freiburg, sowie dem Pflanzkamp des Forstreviers Klausen eingeschlagen. Dadurch steht auf allen drei Versuchs- und Demonstrationsflächen das identische Pflanzmaterial zur Verfügung.

Drei Abschlussarbeiten zu vergeben

Zwei Master- und eine Bachelorarbeit können ab sofort innerhalb des Projekts an der Professur für Waldbau der Albert-Ludwigs-Universität bearbeitet werden.

  • Innerhalb einer Masterarbeit soll die klonale Diversität der Elsbeere entlang von Trockenheitsgradienten untersucht werden. In Kooperation mit Dr. Walter Durka vom Department Biozönoseforschung des Helmholtz-Zentrums für Umweltforschung (UFZ) in Halle wird die genetische und klonale Vielfalt von Beständen der Elsbeere analysiert. Die Probenentnahme und Kartierung der Probebäume findet im Frühjahr 2015 in verschiedenen Waldbeständen in Südwestdeutschland statt, die anschließende Laborarbeit wird beim UFZ in Halle durchgeführt. Die Masterarbeit befindet sich mittlerweile in Bearbeitung und kann deshalb nicht mehr vergeben werden.

  • Innerhalb einer weiteren Masterarbeit sollen mittels ökonomischer Modellrechnungen verschiedene Strategien zur Nutzung aufgelassener Weinberge gegenübergestellt und unter wirtschaftlichen und ökologischen Gesichtspunkten miteinander verglichen werden. Die Arbeit soll dazu beitragen, konkrete Handlungsempfehlungen für das Management von aufgelassenen Weinbergsflächen zu erarbeiten. Zweitbetreuung der Masterarbeit übernimmt die Professur für Forstökonomie und Forstplanung. Ausschreibung  

  • Innerhalb einer Bachelorarbeit sollen mögliche negative wie positive Wechselwirkungen zwischen aufgeforsteten und weiterhin bewirtschafteten Rebflächen  untersucht werden. Neben potenziellen Einflüssen durch erhöhten Schatteneinfall auf die Reben könnten auch die Übertragung von Pathogenen oder Veränderungen des  Mikroklima analysiert werden. Umfang sowie inhaltliche Vertiefungen können je nach Art der Abschlussarbeit (Bachelor, Master) individuell abgestimmt werden. Ausschreibung 

SILVITI auf der FowiTa 2014

In einem Postervortrag im Rahmen der Forstwissenschaftlichen Tagung (FowiTa) in Tharandt wurde das Projekt Vertretern der forstlichen Praxis sowie Forstwissenschaften vorgestellt und diskutiert. Die FowiTa  ist die größte deutschsprachige Forstkonferenz und findet alle zwei Jahre statt. Das Tagungsmotto lautete passenderweise „Wälder der Zukunft: Lebensraum, Ressourcenschutz und Rohstoffversorgung“. (Link zu Downloads)

SILVITI beim BfN

Die Konferenzteilnehmer vor der Internationalen Naturschutzakademie Vilm

In einem Vortrag im Rahmen der Konferenz „Biodiversität & Klima - Vernetzung der Akteure in Deutschland XI“ an der Internationalen Naturschutzakademie des Bundesamts für Naturschutz (BfN) auf der Insel Vilm wurden die Ideen und Ansätze des Projekts vorgestellt. Da die Konferenz traditionell mit Vertretern aus Wissenschaft, Politik, Verwaltung und Naturschutzverbänden besetzt ist, bot sich herausragende Gelegenheit, das Projekt ausführlich und mit Experten verschiedenster Fachrichtungen zu diskutieren. (Link zu Downloads)

Kontakt

Jörg Kunz

Professur für Waldbau
Fakultät für Umwelt und Natürliche Ressourcen
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Tennenbacherstraße 4
79106 Freiburg

Tel: 0761/203-8603
Fax: 0761/203-3781
E-Mail: 
joerg.kunz@waldbau.uni-freiburg.de